Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.

und das lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der gedruckten JAZZTHETIK. Erhältlich bei jedem gut sortierten Zeitschriftenhändler.

 Mörderisch. Stephanie Nilles singt düstere Balladen. Kaltblütig: Rolf Thomas. titel0116bigJAZZTHETIK Ausgabe Januar/Februar 2016

Mehr Licht. Gitarrist Ben Monder tritt aus dem Schatten. Reinhard Köchl hält die Lampe.

Unter der Discokugel. Marc Ribot zerlegt den Philly-Sound der 70er. Wolf Kampmann betrachtet die Scherben.

Sechs Saiten für ein Halleluja. Kalle Kalima reitet in den Sonnenuntergang. Tobias Richtsteig zieht den Cowboyhut tief ins Gesicht.

Weiße Pracht. Bei Kazalpin treffen sich im Schnee Spuren aus Ost und West. Stefan Pieper als Fährtenleser.

Der eigene Weg. Wolf Kampmann fragt junge europäische Jazzer nach ihrer Motivation und ihren Perspektiven.

Zwischen den Welten. Pianistin Sunna Gunnlaugs erinnert sich in Island an New York. Reinhard Köchl über Kontraste.

Rundherum. Pata-Musiker Norbert Stein fährt mit Rilke Karussell. Hans-Jürgen Linke dreht eine Runde mit.

Angekurbelt. Matthias Loibner dreht gekonnt am Rad. Guido Diesing berichtet von den Dreharbeiten.

Vögel im Sturm. Die beiden Frauen von Lottchen gehen gemeinsam eigene Wege. Rolf Thomas geht ein Stück mit.

Seelenverwandt. Das Quintett von Robert Landfermann improvisiert wie gedruckt. Hans-Jürgen Linke staunt.

Stecken und Stab. Jonas Burgwinkel legt seine eigene B-Seite auf. Mit an den Turntables: Olaf Maikopf.

Liquides Spiel. Gitarrist Johannes Haage hält die Dinge im Fluss. Thomas Kölsch lotet die Tiefe aus.

Alles neu. Annette Maye bringt zwei Platten heraus und bekommt einen Preis. Von Rolf Thomas.

Im Frack. Die drei Briten von GoGo Penguin sind verkleidete Elstern. Paradoxe Vogelkunde mit Thomas Kölsch.

Leinwandjazz. Die Filmemacher von Entering Germany brauchen Geld. Jan Kobrzinowski lässt den Klingelbeutel rumgehen.

Wiederhören. 50 Jahre danach – eine neue Edition von Coltranes A Love Supreme. Wolf Kampmann ist nicht überzeugt.

Hand und Fuß. Lars Stoermer beschreibt mit dem Saxofon ein Söckchen. Stefan Pieper haut‘s aus den Latschen.

Aliens in a Box. Die Außerirdischen von Magma haben im Archiv gekramt. Christoph Wagner schaut in die Kiste.

Elektrolurch. Guru-Guru-Kopf Mani Neumeier macht einfach weiter. Sehr zur Freude von Reinhard Köchl.

Mehr als eine Hülle. Plattencover spiegeln die Kunst ihrer Zeit. Coveragent Christoph Wagner enthüllt.

Schlager und Niveau. Sängerin Uschi Brüning zeigt, wie es geht. Stefan Pieper denkt an goldene Zeiten.

Tastenbläser. Lucas Heidepriem spielt Klavier, wie andere Posaune blasen. Instrumentenkunde mit Andreas Collet.

What Said said. Philipp Rhensius spricht mit Johannes Ismaiel-Wendt über postkoloniale Musik.