Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.

und das lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der gedruckten JAZZTHETIK. Erhältlich bei jedem gut sortierten Zeitschriftenhändler.

 Verdoppelt. Esperanza Spalding hat mit Emily ein neues Alter Ego gefunden. Ganz die Alte: Angela Ballhorn. titel0316bigJAZZTHETIK März + April 2016

Schön nutzlos. Die Franzosen von Ping Machine lieben die Maschine, die „Ping“ macht. Thomas Kölsch hört hin.

Eingefädelt. Drummer Jaimeo Brown tut sich mit Näherinnen zusammen. Handarbeiten mit Tobias Richtsteig.

Amalgam. Bei Robin Verheyen verschmelzen Melodie und Rhythmus. Hans-Jürgen Linke beobachtet die Reaktion.

Abschied. Kathrin Lemke ist tot. Ein Nachruf von Hans-Jürgen Linke.

Nackt. Keyboarder Lars Duppler zieht den Stecker und spielt solo. Christoph Wagner fühlt sich angezogen.

Schwarzes Gold. Gilles Peterson gräbt sich tief in die Stollen des MPS-Archivs. „Glück auf!“ wünscht Andreas Collet.

Verbunden. Tord Gustavsen, Simin Tander und Jarle Vespestad bauen Brücken aus Musik. Reinhard Köchl geht hinüber.

In Bewegung. Mit Moving wendet sich Eivind Austad dem Klaviertrio zu. Bewegt: Jan Kobrzinowski.

Mehr Ruhe. Peter Weniger findet in der Abgeschiedenheit den Groove. Ulrike Proske über ein Haus auf dem Hügel.

Kombiniere, kombiniere. Jazzpianist Aruán Ortiz kommt aus Kuba und von der Klassik. Spurensuche von Christoph Wagner.

Berg und Tal. Partnerland der jazzahead! 2016 ist die Schweiz. Ein alpiner Rundblick von Hans-Jürgen Linke.

Ortswechsel. Für Ed Motta spricht vieles für Berlin – nicht nur das Essen. Olaf Maikopf über einen Genießer.

Unsanftes Erwachen. Egopusher spielen Endzeitstimmungslieder. Victoriah Szirmai zwischen Qual und Erlösung.

Hoffnung schaffen. Hannibal Saad baut eine syrische Exilanten-Bigband auf. Hans-Jürgen Linke über einen Neubeginn.

An der Kreuzung. RareNoiseRecords weicht Genregrenzen auf. Olaf Maikopf hört seltene Geräusche.

Klang. Klaus Hübner fand Worte für Musik. Jetzt ist er gestorben. Joachim Weis verabschiedet uns von ihm.

Die kahle Sängerin. Rokia Traoré macht die Musik ihrer Träume. Martina Zimmermann über eine Künstlerin mit eigenem Kopf.

Hörreise. Wie wir Klänge erfahren und uns in Musik bewegen. Ein Essay von Hans-Jürgen Schaal.

Mehr als das Zuckerstück. Dirk Raulf macht im Theater die Stille hörbar – mit Musik. Hans-Jürgen Linke ist ganz Ohr.

Raab-los, nicht ratlos. Die Heavytones können’s auch außerhalb des TV-Total-Studios. Thomas Kölsch über gar nicht so schwere Töne.

Taschenspieler. Wenn die Ideen kommen, pfeift Frank Woeste aufs iPhone. Rolf Thomas spitzt die Ohren.

Nicht nur Harmonie. Aino Löwenmark geht auf ihrem Solodebüt neue Wege. Am Wegesrand: Guido Diesing.

Fertig zum Start. Die Fanfare Ciocărlia reist zum Mars. Im Kontrollraum: Thomas Kölsch.

Ganz nach Gusto. Beim Label Dreyer-Gaido kümmert man sich nicht um Schubladen. Ein Porträt von Jan Kobrzinowski.

Goldgräber. Sonny Rollins öffnet eine weitere Schatztruhe. Musikarchäologie mit Thomas Kölsch.

Regen bringt Segen. Bänz Oester entfacht mit seinen Rainmakers einen Sturm. Durchgeschüttelt: Rolf Thomas.

Hey Joe. Pianist Joe Haider feiert seinen 80. im Dunkeln. Rolf Thomas tappt zum Gratulieren.

Fossiles Harz? Nils Landgren richtet sein persönliches Bernstein-Zimmer ein. Zu Besuch: Reinhard Köchl.