Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.

und das lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der gedruckten JAZZTHETIK. Erhältlich bei jedem gut sortierten Zeitschriftenhändler.

Aufregend entspannt. Der umtriebige Hayden Chisholm findet Ruhe in der Kürze. Relaxt: Thomas Kölsch.JAZZTHETIK TitelJAZZTHETIK Titel im Mai/Juni: Omer Klein

Phoenix. Cyminology steigen mit neuer Platte aus der Asche. Rolf Thomas auf den Spuren persischer Lyrik.

Instinktiv. Trompeter Gunnar Halle überrascht Ulrike Proske mit einem späten Debüt.

Transatlantisch. Die Dänin Malene Mortensen lässt sich von New York inspirieren. Text: Victoriah Szirmai.

Nach oben. Für Trompeter Nils Wülker steht die Richtung fest. Hans Hielscher über sein neues Album Up.

Verknüpft. Orioxy webt einen Klangteppich. Franz X.A. Zipperer ist von den Socken.

Aufschlag. Bei Fabienne Ambühl spielen Text und Klang Pingpong. Schiedsrichter: Franz X.A. Zipperer.

Vom Bass zum Buch. Eine Jubiläumsgala für Eberhard Weber. Harry Schmidt war dabei.

Zum Siebzigsten. Hans-Jürgen Linke geht den Mythen rund um Keith Jarrett nach.

Lebenshilfe. Pianist Omer Klein gibt Tipps für den perfekten Freitag. Furchtlos: Reinhard Köchl.

Imaginäre Reise. Judith Goldbach schreibt ein Tagebuch mit dem Bass. Doris Schumacher schlägt nach.

Silbern. Lautsprecher von Jean-Marie Reynaud lenken die Aufmerksamkeit aufs Wesentliche. Von Peter Steinfadt.

Zum Verlieben. Verstärker Olga aus der Ukraine arbeitet mit Röhren. Auf Freiersfüßen: Peter Steinfadt.

Chamäleon. Jools Holland ist ein Mann für alle Klangfarben. Franz X.A. Zipperer zwischen Boogie und New Wave.

Ritterschläge. Peter Baumgärtner freut sich über den Erfolg der Hildener Jazztage. Text: Barbara Steingießer.

Der Fälscher. Mit Bristol verlegt Marc Collin TripHop in die 60er Jahre. Eine Zeitreise mit Rolf Thomas.

Zweiter Akt. Jun Miyake sucht nach verlorengegangenen Erinnerungen. Rolf Thomas spielt Memory.

Utopien. Die Wiederentdeckung von Populäre Mechanik. Olaf Maikopf trifft Wolfgang Seidel.

Musikgedächtnis. Vor 100 Jahren wurde Alan Lomax geboren. Christoph Wagner über einen Veteranen der Weltmusik.

Mystisch. Die Zwillinge von Ibeyi machen aus Gefühlen Musik. Wolf Kampmann fühlt mit.

Wer ku ka ka ku. Filippa Gojo spielt mit Sprachklang und Dialekt. Hans-Jürgen Linke lässt sich einladen.

Wandernde Geister. Ikue Mori lässt den Laptop Schatten werfen. Christoph Wagner bringt Licht ins Dunkel.

Vorwärts zur Natur. Für Nils Wogram darf es einfach schön sein. Hans-Jürgen Linke zieht’s hinaus ins Grüne.

Heimatgefühle. Omar Sosa geht auf Spurensuche. Reinhard Köchl über Herkunft und Zuhause.

Aussortiertes. Julia Hülsmann macht den „ungesungenen“ Weill hörbar. Angela Ballhorn spitzt die Ohren.

Lesezeichen. Bass-Legende Ron Carter schlägt sein Liederbuch auf. Andreas Collet blättert um.

Der verschwundene Duke. Die Soko Steidle legt falsche Fährten. Stefan Pieper ermittelt.

Melancholisch. Silje Nergaard besingt den Moment der Wahrheit. Victoriah Szirmai schreibt mit.

Edle Einfalt. Das Schweizer Trio Tré hat keine Angst vor Affenmenschen. Mutig: Stefan Pieper .

Winterlich. Das Trabant Echo Orchestra weiß, wie blaues Licht klingt. Wolf Kampmann fühlt den Puls.

Umgepolt. Newcomerin Natalia Mateo gibt alten Stücken eine neue Richtung. Im Herzen der Finsternis: Jan Kobrzinowski.

Kugelrundes Öpfili. David Helbock lässt Farben klingen. Mit am Malkasten: Tobias Richtsteig.

Weitblick. Winter & Winter freut sich über 30 erfolgreiche Jahre. Hans-Jürgen Linke feiert mit.

Legierung. Bei Jacky Terrasson verschmelzen die Stile zu etwas Neuem. Materialprobe mit Thomas Kölsch.