Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.

Online-Archiv

Das Online-Archiv der JAZZTHETIK enthält die bereits auf jazzthetik.de publizierten Artikel. Es bietet keine Komplettübersicht über die erschienenen Beiträge in früheren Printausgaben von JAZZTHETIK. Die Suchfunktion auf jazzthetik.de bietet Ihnen eine Übersicht über die speziell für die Online Ausgabe ausgewählten Artikel.

sternal trio 1Auf seinem neuen Trio-Album stellt Sebastian Sternal einen Aspekt in den Vordergrund, der in seiner Musik noch nie so deutlich wurde: Sie swingt.

Keyboarder Lars Duppler wandelt auf Solopfaden, zieht dafür den Stecker und präsentiert sich akustisch und ungeschminkt.

Es klingt einfach und ist doch so schwer: die permanente Permutation des Klangs, das beständige Neuentdecken, Neudenken, Neuberühren. Das französische Kollektiv Ping Machine hat sich dieser Aufgabe verschrieben und verfolgt sie seit fast zehn Jahren unermüdlich.

Die Schweiz ist ein vergleichsweise kleines und vergleichsweise begütertes Land. Die Wege sind kurz, die Musiker kennen, die Stile mischen, die Anregungen verdichten sich vergleichsweise schnell und intensiv. Von Deutschland aus gesehen, erscheint die Schweiz als ein bergiges und zugleich urbanes Paradies für Jazzmusiker. Und in diesem Jahr ist die Schweiz Partnerland der Bremer Messe jazzahead!

J01 purpleNEIN, das stimmt nicht. Es gibt auch gute Nachrichten.
Ehre, wem Ehre, Preis, wem Preis gebührt. Stephan Völker zum Beispiel, umtriebiger Saxofonist aus Rüsselsheim am Main (wo auch der Rhein ganz nahe ist) und Initiator der Konzertreihe Jazz im Inselhof, bekommt den Kulturpreis der Stadt Rüsselsheim.