Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.

Online-Archiv

Das Online-Archiv der JAZZTHETIK enthält die bereits auf jazzthetik.de publizierten Artikel. Es bietet keine Komplettübersicht über die erschienenen Beiträge in früheren Printausgaben von JAZZTHETIK. Die Suchfunktion auf jazzthetik.de bietet Ihnen eine Übersicht über die speziell für die Online Ausgabe ausgewählten Artikel.

Da hat man tief im Innern jahrelang das Vorurteil gepflegt, Fusion sei abgestanden und passé. Und dann kommt die finnische Espoo Big Band daher und stellt das alles infrage. Unter ihrem Dirigenten Marzi Nyman überträgt sie Stücke ihrer jazzrockenden Landsleute vom Quartett Husband ins musikalische Breitwandformat – mit überraschenden Extras und auf mitreißende Art.

30jahr 1Wenn das kein Grund zum Feiern ist! Vor 30 Jahren erschien die erste Ausgabe der JAZZTHETIK. Wir blicken zurück und gratulieren uns selbst.

Mit seiner neuen Band Z-Country Paradise macht Saxofonist Frank Gratkowski, was man von ihm erwartet: Er überrascht mit dem Unerwarteten.

J03 greenIn jeder Ausgabe der JAZZTHETIK werden die aktuellen CD und DVD Neuerscheinungen aus Jazz, Weltmusik, Elektronik, Blues, u.v.m. vorgestellt. Neben den Einzelvorstellungen gibt es auch Kolumnen zu speziellen Themen. Hier finden Sie 3 ausgewählte Rezensionen zum Probelesen!

Zwischen den Stühlen war immer genug Platz für Friedrich Gulda. Die Stühle waren auf der einen Seite von den großen Konzertpianisten seiner Zeit wie Glenn Gould, Alfred Brendel oder Svjatoslav Richter besetzt, auf der anderen Seite von Musikern wie Oscar Peterson, Joe Zawinul oder Cecil Taylor. Gulda schuf sich den freien Raum in einem Niemandsland.