TRY! Die Musik auf dem neuen Quartett-Album der Pariser Trompeterin Airelle Besson ist eine einzige Aufforderung zum Ausprobieren des offenen Klangs – luftig, ohne Bass, aber immer mit festem Boden unter den Füßen.

„Ich stellte es mir so vor: Brahms wachte eines Morgens auf und hatte den Blues“ – so ein lässiges Motto gab Brad Mehldau seinem aufwendigen neuen Projekt.

Er hat Mathematik und Physik in Yale studiert, in Berkeley über Musikwahrnehmung promoviert, lehrt als Professor in Harvard und erhielt – neben vielen anderen Auszeichnungen – 2013 das Stipendium des MacArthur-Preises

Es ist gerade einmal ein paar Jahre her, dass die Jazzrausch Bigband die Jazzszene auf den Kopf stellte. Mit ihrer Mischung aus Jazz und Techno begeistern die jungen Musiker*innen eine breite Masse an Fans. Mit téchne veröffentlicht das Ensemble nun sein neues Album.

Passenderweise startete die Band mit einer Zirkusnummer – das war bereits 1997. Ihr neuester Streich: Boggamosta III, eine Zappa- und Sun-Ra-nahe HipHop-Jazz-Revue über die Verdummung in der digitalen Welt.

Wir planen optimistisch und hoffnungsvoll, dass wir etwas Publikum in die Halle lassen können. Aber wir werden auch den Ausflug in die virtuelle Realität weiterentwickeln“

Seine eigene musikalische Sprache zu finden, ist das Ziel vieler Jazz-Musiker. Nenad Vasilić hat seine Sprache in der Verbindung der Musik des Balkans mit dem Jazz gefunden.

Zwei amerikanische Musiker:innen ziehen am selben Strang, stellen sich und beantworten dieselben Fragen – und kommen zu überraschend verschiedenen Ergebnissen.

„Ursprünglich saß ich in meinem Wohnzimmer und habe Nachrichten geguckt“

Was passiert, wenn sich Ungeplantes besser fügt, als Geplantes es je könnte, zeigt die Geschichte von Speak Low. 2016 veröffentlichte das mit Petter Eldh am Kontrabass und Otis Sandsjö am Saxofon besetzte Trio um Sängerin Lucia Cadotsch sein Debüt